Motorsport

Aktuelle Presseberichte:

Rallye 35, Rallye Gleichmäßigkeit, Auto-Slalom, Stock-Car, Autocross, Tourensport, Automobil-Rundstrecke


19. FUErst-Carl-NAVC-Rallye 01.04.2023

Der MSC Jura veranstaltete den 2. Lauf zur Deutschen Amateur-Rallyemeisterschaft mit Start und Ziel in Ellingen vor dem Schloss.

Vor einer besonders großen Herausforderung standen unsere Rallye-Teams. Wieder wechselten sich die Bedingungen im Stundentakt. Die richtige Reifenwahl mit umsichtiger Fahrweise war gefragt.

Armin Russ (BMW E30 318is) konnte seine Rallye mit kleineren Patzern doch erfolgreich auf dem 5.Platz in der Klasse 9 (21 Teilnehmer) beenden.

Etwas verhalten begann Fabian Knese (BMW E36 328i) seine Rallye. Aber er konnte sich im Laufe des Tages steigern - 6. Platz in der Klasse 5.

34. Ostalbrallye 25.03.2023

Die Veranstaltergemeinschaft lud zur Ostalbrallye und 63 Teams machten sich auf den Weg nach Abtsgmünd. Der Wettergott meinte es nicht so gut, wie am vergangenen Wochenende. Regen- und Graupelschauer wechselten sich mit Sonnenschein im Minutentakt ab. Sechs schnelle und sehr selektive Wertungsprüfungen durch die Wälder der Ostalb bereiteten deshalb so manchem Team Schwierigkeiten. Unsere Fahrzeugbesatzung blieb davon aber verschont.

Wieder einen super Job als Beifahrer machte Tobias Glatzel. Er konnten seinen Fahrer John Macht mit dem Mitsubishi EVO6 sicher und schnell ins Ziel dirigieren. Wie bei der letzten Rallye eroberten die Beiden das oberste Podest auf dem Siegertreppchen. Erneut Gesamtsieg für unser Team.

Foto: by RB Dörrenbächer

23. UMC-DMV Rallye Ulm und 9. UMC-DMV Historic-Rallye Ulm
18.03.2023

Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen konnte der Ulmer Motorsportclub (UMC) 59 Teams zu seiner 23. UMC-DMV Rallye Ulm begrüßen. Zusätzlich nahmen noch 17 Teams bei der 9. UMC-DMV Historic-Rallye Ulm teil. Diese Oldtimer mussten die Strecken in einer festgelegten Zeit auf Gleichmässigkeit absolvieren.
Zahlreiche Zuschauer säumten die zwei Start-/Ziel-Püfungen und vier Rundkurse die unter anderem durch Steinenfeld und Schaffelkingen führten. Ein genauer Aufschrieb war Voraussetzung für ein sicheres Fahren über die vielen Kuppen und schnellen Kurvenkombinationen.


Mit der Startnummer 1, als letztjähriger Gesamtsieger, ging Tobias Glatzel als Beifahrer von John Macht in einem Mitsubishi EVO6 an den Start. Konzentriert dirigierte er seinen Fahrer zu schnellen Zeiten. Es war von Anfang ein heißer Fight mit mehreren Teams um den Sieg. Am Ende konnten die Beiden ihren Gesamtsieg vom letzten Jahr verteidigen. Verdient war der Applaus am Abend bei der Siegerehrung für den erneuten Gesamtsieg.


Auch Jochen Baumhauer mit Michael Knese als Beifahrer fuhren mit dem serienmäßigen Audi TT RS Top-Zeiten. Fehlerfrei konnten die Beiden auf den 1.Platz in der Klasse NC6 fahren.


Bei der separat gewerteten Gleichmässigkeits-Rallye war Michael Szönyi nach langer Pause mit dem Fiat Panda wieder am Start. Er kam im Laufe der Rallye immer besser in Fahrt. Auf dem 17.Platz kam er ins Ziel.


Alle Ergebnisse unter www.umc-ulm.de


Foto: Monika Zorn-UMC

33. Unterland-Hohenlohe-Wertungsfahrt 04.03.2023

Zum Saisonstart fuhren unsere Rallye-Teams nach Öhringen zur Unterland-Hohenlohe-Wertungsfahrt. 60 Teams versuchten auf den sechs Wertungsprüfungen auf Asphalt mit kurzen Schotterpassagen die schnellsten Zeiten zu fahren. Zahlreiche Zuschauer fanden den Weg an die Strecken und feuerten die Teams an.


Gleich von Beginn an konnte Tobias Glatzel mit exaktem Streckenaufschrieb seinen Fahrer im Mitsubishi zu schnellen Zeiten navigieren. Im Ziel freuten sich die Beiden dann über einen 3.Platz im Gesamtklassement.


Bild: Manfred Weber

Rallye-Meisterschaften 2022: Gleich drei Deutsche Meister


 Nach langen zwei Jahren, Corona bedingt ohne Meisterschaften, hat der MCE gleich drei Deutsche Meister. 

Der Deutsche Motorsportverband und der Deutsche NAVC luden zur großen Gala der Meister ins Ringberghotel nach Suhl in Thüringen ein. Vor über 350 geladenen Gästen fanden die Ehrungen mit anschließendem Abendbuffet statt. 

Als Team konnten Michael und Fabian Knese die Deutsche Amateur-Rallyemeisterschaft in der Gruppe 1 gewinnen. 

Bei der vom Deutschen Motorsportverband ausgeschriebenen Deutschen Rallyemeisterschaft setzte sich Tobias Glatzel an die Spitze. Auch die beste Dame kam aus Einsingen. Heike Damm wurde hier als Deutsche Rallyemeisterin geehrt. 

39. Mossandl-Rallye 05.11.2022

 Am 05. November veranstaltete der MSC Mamming e.V. im NAVC die 39. Ausgabe der Mossandl Rallye. Die Rallye wurde als letzter Lauf zur Deutschen Amateur-Rallyemeisterschaft gewertet. Im niederbayerischen Landkreis Dingolfing-Landau setzte der MSC Mamming wieder alle Hebel in Bewegung, um den Teilnehmern beim Finale anspruchsvolle Wertungsprüfungen bieten zu können.

Die Rallye-Teams erwartete Schotter satt. Regen am Vortag verwandelte die Wertungsprüfungen in schlammige rutschige Pisten mit großen Wasserpfützen, was die Veranstaltung zu einer finalen Herausforderung vor der Winterpause machte. Somit herrschte ein Kräftemessen in vier Wertungsprüfungen auf zwei verschiedenen Strecken. Das große Finale bestand aus einem Wertungsprüfungsanteil von ca. 24 km, mit einem Schotteranteil von ca. 95%. Auch den Zuschauern wurde auf den anspruchsvollen Strecken wieder rasanter Rallye-Sport und ein spannendes Entscheidungsrennen um die Meisterschaft geboten. 

Als erstes ins Rennen ging unser Vater/Sohn-Team Michael und Fabian Knese mit dem BMW E36 in der Klasse 5 der Gruppe 1. Super schnell und ohne Fehler konnten die Beiden den 1.Platz in der Klasse und den Gruppensieg erringen. 

Spannend machten es unsere Teams der Klasse 9 (Gruppe 2) gegen 25 Klassengegner. Mit dabei waren drei Teams vom MCE. Tina Glatzel brachte nach langer Rallyepause den VW Golf 16V an den Start. Gleich von Beginn an fuhr sie schnelle Zeiten und konnte sich im Ziel über den 6.Platz freuen. Ebenfalls super fuhr Armin Russ mit dem BMW 318is. Er belegte auch nach einer fehlerfreien Fahrt den 5.Platz. Leider nicht ins Ziel kamen Siegfried und Petra Damm. Am VW Golf 16V brach das Traggelenk, was eine Weiterfahrt nicht möglich machte. 

Foto: Frank R Fotos 

4. Altmuehlfranken Rallye 24.09.2022

 Der vorletzte Lauf zur Deutschen Amateur-Rallyemeisterschaft des NAVC richtete der AC Gunzenhausen rund um den Teilort Aha aus. Sechs lange Wertungsprüfungen mit wechselnden Belägen stand auf dem Programm. Schnelle Abschnitte über Kuppen wechselten sich mit spitzen Abzweigen ab – vollste Konzentration war angesagt! Mit vier Teams war der MCE angereist. 

Von Beginn an konnte unser BMW M3-Team Patrick Scherer/Heike Damm schnelle Klassenzeiten fahren. Ein kleiner Ausrutscher auf einem Wiesenweg kostete etwas Zeit. Trotzdem errangen die Beiden den 2.Platz in der Klasse 10. 

Mit dem serienmäßigen BMW E36 ging unser Vater/Sohn-Duo Michael und Fabian Knese an den Start. Fehlerfrei konnten die Beiden den 2.Platz in der Klasse 5 belegen. 

In der teilnehmerstärksten Klasse 9 gingen Siegfried Damm mit Ehefrau Petra nach langer Rallye-Pause wieder mit dem VW Golf 16V an den Start. 

Die Beiden kamen im Laufe der Rallye immer besser in Schwung. Auf dem 12.Platz fuhren die Beiden ins Ziel. 

In der gleichen Klasse mit einem BMW 318is fuhr Armin Russ. Er berührte leider zwei Mal eine Streckenbegrenzung, was zu einer Strafzeit führte. Trotzdem konnte er noch den 10.Platz belegen. 

18. ADMV-Rallye Gruenhain 17.09.2022

 Unser Audi TT RS-Fahrer Jochen Baumhauer nahm die weite Anreise nach Grünhain unter die Räder. Auch er musste dort mit Starkregen im Wechsel mit Sonnenschein fertig werden. Leider war seine Reifenwahl für diese wechselhaften Bedingungen nicht die richtige. Trotzdem konnte er den Audi auf den 2.Platz in der Klasse NC6 ins Ziel bringen. 

Foto: rallye-pics.de 

3. ADAC-Rallye Laichinger Alb 17.09.2022


 Fast wie eine Heimveranstaltung war die Rallye rund um Laichingen für unsere drei Teams. Sechs schnelle Wertungsprüfungen mit einem geringen Schotteranteil mussten absolviert werden. Das Wetter stellte sich aber als die größte Herausforderung dar. Morgendlicher leichter Regen wurde am Nachmittag zum Wechselspiel mit Starkregen und sonnigen Abschnitten. Dementsprechend mussten die Teams mit großer Umsicht fahren. 

Am Besten zu recht kam Tobias Glatzel als Beifahrer in einem Ford Fiesta Rally4. Gleich auf der ersten Wertungsprüfung stand eine Gesamtbestzeit auf der Zeitenliste. Mit weiteren schnellen Zeiten konnte er am Abend einen souveränen Gesamtsieg feiern. 

Ebenfalls super unterwegs war unser BMW M3-Team Patrick Scherer/Heike Damm. Eine Gesamtbestzeit auf der fünften Wertungsprüfung und auch sonst immer vorn dabei brachte die Beiden auf den 2.Platz in der Klasse NC1 und auf den 5.Platz im Gesamtklassement. 

Auch Ralf Breitinger brachte den Seat Ibiza an den Start. Er konnte in der Klasse NC3 den 5.Platz belegen. 

24. Hassberg-Rallye 14.08.2022

 Ins fränkische Ebern fuhren unsere Asphalt-Spezialisten. Dort gab es vier Wertungsprüfungen mit einem kurzen Schotterstück zu bewältigen. Hitze mit Temperaturen über 50 Grad im Cockpit stellte die Teams vor eine große Herausforderung. 

Rundum perfekt verlief der Tag für Tobias Glatzel als Beifahrer in einem Mitsubishi EVO 6. Fehlerfrei navigierte er seinen Fahrer zum 2.Platz in der stärksten Klasse NC1, was auch der 2.Platz im Gesamtklassement bedeutete. 

Ebenfalls rundum zufrieden war unser Audi TT RS-Team Jochen Baumhauer mit Fabian Knese auf dem Beifahrersitz. Klassen- und Gruppensieg und der 6.Platz im Gesamtklassement war der Lohn. 

Foto: rallye-pics.de 

49. ADAC-Rallye Oberehe 06.08.2022 

  Neues Fahrzeug und neuer Fahrer! 

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase klappte die Kommunikation als Beifahrer im Skoda Fabia R5 für Tobias Glatzel bei der Rallye Oberehe. 

Sechs schnelle und anspruchvolle Wertungsprüfungen mussten die 100 Teilnehmer aus ganz Deutschland absolvieren. 

Bis zur dritten Wertungsprüfung lagen die Beiden auf dem 2. Gesamtplatz. Bei einem Fahrfehler auf der fünften Wertungsprüfung verpassten sie einen Abzweig. Der Zeitverlust konnte auf der letzten Wertungsprüfung nicht mehr ausgeglichen werden. Aber der Podiumsplatz war trotzdem gesichert – 3. Platz im Gesamtklassement! 

Stockcar-Rennen des SV Sulmentingen 30.07./31.07.2022 

 Stockcar-Festival-Premiere beim SV Sulmentingen in Westerflach bei Laupheim. Interessiert folgten zwei Rallye-Fahrer des MCE dem Aufruf zur Teilnahme. In kürzester Zeit bauten Patrick Scherer, Ulm und Daniel Schreiber, Hüttisheim zwei BMW für die 2-Tages-Veranstaltung auf. In einem abgesteckten Rundkurs auf einem abgeernteten Stoppelackerfeld hieß es möglichst viele Runden in mehreren Rennen zu absolvieren. Das Schwierige dabei war, dass 10 – 20 Fahrzeuge gleichzeitig in den Rundkurs starteten. Positionskämpfe, Rempeleien und viel Staub war an der Tagesordnung. Die zahlreichen Zuschauer waren aber begeistert. Zwischen den Rennen mussten auch diverse Reparaturen an den Fahrzeugen vorgenommen werden, damit man weiter fahren konnte. 

Nach zwei, doch sehr schweißtreibenden und anstrengenden Renntagen wurden bei der Siegerehrung der 6.Platz von Daniel Schreiber und der 7.Platz von Patrick Scherer viel umjubelt. 


 15. ADAC-KIA-Main-Kinzig-Rallye

16.07.2022 

Dreh- und Angelpunkt der Rallye war wieder das Messegelände in Wächtersbach. Von dort ging es für die 58 Teams zu sechs Wertungsprüfungen über 35 km mit einem geringen Schotteranteil. Die sehr selektive Streckenführung erforderte einen präzisen Aufschrieb und eine gute Kommunikation zwischen Fahrer und Beifahrer. 

Alles klappte bei Jochen Baumhauer (Audi TTRS). Er holte mit seinem Beifahrer Fabian Knese den Gruppensieg bei den serienmäßigen Fahrzeugen und den Klassensieg in der NC6. Im Gesamtklassement war das der 9. Platz. 

Mit guten Zeiten begann unser BMW-Team Patrick Scherer/Heike Damm die Rallye. Nach drei Wertungsprüfungen lagen sie auf dem 10.Gesamtrang. Aber leider schlug dann nach der vierten Wertungsprüfung der Defektteufel zu. Laute Geräusche aus dem Getriebe ließen keine Weiterfahrt mehr zu. 

Foto: rallye-pics.de 


 Loewenrallye Birkenfeld 2022 

09.05.2022

72 Rallyeteams gingen bei der Saarländischen Löwenrallye des AMC Birkenfeld am vergangenen Samstag an den Start. 

Beeindruckend waren die zahlreichen Motorsport-Fans die sich bei sommerlichen Temperaturen an den ausgewiesenen Streckenabschnitten eingefunden und die Teams angefeuert haben. 

Nach langen 8 Monaten Rallyepause ging das Team vom Patrick Scherer und Heike Damm mit ihrem BMW E46 M3 in der sehr stark Allrad-dominierten Klasse NC1 an den Start. Nach einem kleinen Ausrutscher in eine Wiese, einem Reifenwechsel nach Wertungsprüfung 4 und einem Überholmanöver auf WP 5 konnten Sie sich am Schluss über den 6. Platz (von 14) in der Klasse NC1 und einen 12. Gesamtrang freuen. 

Ebenfalls vom MCE Einsingen e.V. ging das Team Ralf und Roland Breitinger mit ihrem Seat Ibiza in der Klasse NC3 an den Start. Leider wurden die beiden von einem anderen Teilnehmer auf der Strecke aufgehalten und bekamen aufgrund eines Zeitnahme-Fehlers eine zugewiesene Fahrzeit. Am Ende hat es zum 8. Platz (von 18) in der Klasse NC3 gereicht. 


 18. Fuerst-Carl-NAVC-Rallye 

33. KW Ostalb-Rallye

02.04.2022 

Vor einer besonders großen Herausforderung standen unsere Rallye-Teams am vergangenen Wochenende. Auf wochenlangen Sonnenschein mit frühlingshaften Temperaturen wurde es wieder Winter. Ergiebige Schneefälle mit eisigen Temperaturen machte aus den Fahrbahnen rutschige „Rodelpisten“. Die richtige Reifenwahl mit umsichtiger Fahrweise war gefragt. 

Unseren NAVC-Teams gelang das bei der Fürst-Carl-Rallye (Ellingen) nahezu perfekt. Das Vater-/Sohn-Duo Michael und Fabian Knese (BMW E36 328i) fuhren konzentriert und fehlerfrei. Gruppen- und Klassensieg und der 3.Platz im Gesamtklassement war der Lohn. 

Armin Russ (BMW E30 318is) blieb nicht ganz fehlerfrei. Beim Anbremsen einer Schikane kassierte er für das Verschieben Strafsekunden. Trotz der Strafzeit konnte er den 3.Platz in der Klasse 9 belegen. 

Gleiches Spiel für unseren Starter bei der Ostalb-Rallye (Abtsgmünd). Schnee und Glatteis!! 

Mit der richtigen Reifenwahl und kontrollierter Fahrweise war Tobias Glatzel im Mitsubishi auf Gesamtsiegerkurs. In der vorletzten Wertungsprüfung kam dann aber leider das AUS – Motorschaden. 

Foto: Ralph Goppelt 

22. UMC-DMV Rallye Ulm und 8. UMC-DMV Historic-Rallye Ulm 

12.03.2022 

MACHT/GLATZEL GEWINNEN ULMER-RALLYE 

Nach langer Corona-Pause konnte der Ulmer Motorsportclub bei schönstem Frühlingswetter seine 22. UMC-DMV Rallye Ulm veranstalten. 

Die Streckenführung der 22. „Rallye 35“ ging über knapp 100 Kilometer, davon waren 35 Kilometer Wertungsprüfungen auf 100 Prozent Asphalt auf gesperrten Ortsverbindungsstraßen. Die drei Wertungsprüfungen mussten als vier Rundkurse und eine Sprintstrecke zweimal absolviert werden. 

Gestartet waren 84 Teams (60 bei Rallye 35 und 24 bei Historic) darunter drei Rallye-Teams aus den Reihen des MCE. 

Den Gesamtsieg der 22. UMC-DMV Rallye Ulm sicherte sich Tobias Glatzel vom MCE mit seinem Fahrer John Macht aus Gefrees auf Mitsubishi Evo 6 mit einer Gesamtzeit von 20:44,2. Das Podium vervollständigte auch ein Team vom MCE. Jochen Baumhauer/Fabian Knese platzierten den Audi TTRS auf den 3. Gesamtplatz bei ihrer Heimrallye. 

Bereits zum 8. Mal am Start waren 24 europäische Rallye-Teams mit ihren Oldtimern zur 8. UMC-DMV Historic-Rallye Ulm. Sie absolvieren die Wertungspüfungen in einer festgelegten Zeit auf Gleichmäßigkeit. 

Hier konnte unser Fiat Panda-Team Michael Szönyi/Kai Renn den 5.Platz belegen. 

Die Rallye nahm einen Verlauf ohne nennenswerte Zwischenfälle. Einige Ausrutscher, Dreher und technische Ausfälle gehörten natürlich dazu. 

Alle Ergebnisse unter www.umc-ulm.de 

Foto: Photo Felzi